N.S. Heute zu Gast auf dem Eichsfeldtag

Mit rund 200 Gästen etwas kleiner als in den letzten Jahren, aber dafür wie gewohnt mit einem ansprechenden und unterhaltsamen Rahmenprogramm, präsentierte sich am 1. September der Eichsfeldtag im thüringischen Leinefelde. Angesichts der etablierten Groß-Events wie „Rock gegen Überfremdung“ und „Schild & Schwert“ setzte man in diesem Jahr den Fokus nicht so sehr darauf, viele Teilnehmer ins Eichsfeld zu locken, sondern legte größeren Wert auf das Gemeinschaftliche und Kameradschaftliche. Der Charakter einer familienfreundlichen Veranstaltung wurde durch ein umfassendes Kinderprogramm unterstrichen, so konnten sich unsere Kleinen zum Beispiel beim Kinderschminken, Sackhüpfen oder auf der Hüpfburg austoben.

Doch auch den Erwachsenen wurde einiges geboten: Zu den Rednern der Veranstaltung gehörten u.a. die Vorsitzende des Rings Nationaler Frauen (RNF), Antje Menzel, sowie der N.S. Heute-Schriftleiter Sascha Krolzig. Für das musikalische Rahmenprogramm sorgten Axel Schlimper, Phil von der Band FLAK sowie „der schlimme Finger aus Berlin“, der bekannte Rechtsrock-Musiker Lunikoff. Neben den Informationsständen verschiedener Parteien, Organisationen, Klamotten- und Musik-Labels präsentierte sich auch die N.S. Heute mit einem eigenen Stand auf dem Eichsfeldtag, der bei strahlendem Wetter und trotz der etwas geringeren Teilnehmerzahl als in den Vorjahren als rundweg erfolgreich bezeichnet werden kann.

Bilder: „Das Eichsfeld wehrt sich“

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*