Domenico Di Tullio: Wer gegen uns? – Der CasaPound-Roman beim Sturmzeichen-Versand!

Der Kultroman aus Italien über eine schwärmerische, aber doch kampferprobte Bewegung junger Patrioten und Nationalisten, die in Europa seinesgleichen sucht: CasaPound.

„Eine Squadra – die Jungen sind eine Squadra, ein Trupp. Sie sind zu viert, aber auch wenn sie bloß zu dritt oder sogar nur zu zweit wären, es wäre das gleiche: Sie wären ein Trupp, eine Squadra.“

„Nessun dolore“, der italienische Titel dieses Romans von Domenico Di Tullio über das neofaschistische Projekt CasaPound, heißt wörtlich „Keine Schmerzen“. Auf Deutsch erscheint das Buch unter dem Titel Wer gegen uns? Es geht darin um die Geschichte junger Männer und Frauen, die vor der Wahl stehen, entweder einen bürgerlichen Weg einzuschlagen oder die Chance ihres Lebens zu ergreifen und Teil einer ebenso kompromisslosen wie faszinierenden Bewegung zu werden – Teil des Projekts CasaPound Italia.

Wer sich von der Eingangsszene, dem Totengedenken an drei junge Kameraden auf der Via Acca Larenzia (immer am 7. Januar), nicht in diesen Roman ziehen lässt, ist blind und taub für die Gründungsmythen politischer Alternativen.

„Sie sind also zu siebt. Es könnten auch noch mehr sein, aber ihre Zahl ist kein Problem. Das ist die erste Regel, die sie dir beibringen: Manches muss getan werden, ohne Ausnahme. Auch der halbe Meter Rundholz, den jene ab und zu bei sich tragen, erlaubt keine Ausnahme von dieser Regel. Frederico parkt ohne Eile am Bürgersteig und schaltet den Motor aus, während Nico sich schon die Handschuhe angezogen hat …“

Domenico Di Tullio – Wer gegen uns? Verlag Antaios Schnellroda, 2. durchgesehene Auflage 2017, 288 Seiten mit Fotos, 22,00 €.

Hier geht es zur Bestellung!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*