Der Literaturklassiker beim Sturmzeichen-Versand: Ernst von Salomon – Die Geächteten

Ernst von Salomon, selbst Freikorpskämpfer und in der Weimarer Republik zeitweise inhaftiert wegen seinen Verwicklungen in das Attentat auf den damaligen Reichsaußenminister Walther Rathenau, schrieb diesen Literaturklassiker aus dem Jahr 1930!

Ernst von Salomon verarbeitet in seinem 1930 erschienenen autobiographischen Roman seine Jugenderlebnisse, beginnend mit seiner Mitgliedschaft in einem Freikorps im Jahre 1918. Zunächst kämpfte er auf Seiten der regierungstreuen Truppen in Berlin und Weimar. Als polnische und interalliierte Bestrebungen Teile von Schlesien entgegen des Ergebnisses einer Volksabstimmung annektierten, wurden das Baltikum und Oberschlesien sein Einsatzgebiet.

In den Feuertaufen des Weltkrieges und der nachfolgenden Landesverteidigung gegen Polen und Franzosen, den gleichzeitig stattfindenden schweren inneren Unruhen im Reichsgebiet, der Bildung von ‚Räterepubliken‘, der Verzichtspolitik der in rascher Folge wechselnden deutschen Regierungen, der desolaten wirtschaftlichen Zustände einschließlich tausender Hungertoten, entstand der Typus eines neuen Kriegers: des Freikorpskämpfers, des Überzeugungstäters.

Für seine Verwicklungen in von der Organisation Consul begangenen ‚Fememorde‘, unter anderem der Ermordung von Außenminister Walther Rathenau, wurde er zu einer mehrjährigen Zuchthausstrafe verurteilt.

Das besondere an diesem Roman ist die schonungslose Offenbarung der Denkweisen außergewöhnlicher Männer in außergewöhnlichen Zeiten – und dies auf literarisch höchstem Niveau. ‚Die Geächteten‘ gilt zurecht als der beste Roman zum Verständnis der Wirren der Nachkriegsjahre des Ersten Weltkrieges und der Motivation der Protagonisten der ‚äußersten Rechten‘.

Ernst von Salomon – Die Geächteten. Roman über die Freikorpskämpfe und die Organisation Consul 1918-1923. HJB Verlag, Bonn 2011 (Ersterscheinung des Romans 1930), 413 Seiten, 16,90 €.

Hier geht es zur Bestellung!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*