Alles über Runen und deutsche Sinnzeichen beim Sturmzeichen-Versand!

Edmund Weber – Kleine Runenkunde

Edmund Webers Schrift markierte seinerzeit einen erheblichen Schritt nach vorne in der Runenforschung. Es spricht für die Qualität seiner Arbeit, dass sie auch heute noch nicht veraltet ist!

Die Runen waren weit mehr als die germanischen Schriftzeichen, sie waren auch heilige Zeichen, deren göttliche Herkunft im Runenlied Odins der Edda geschildert wird. Dieses allgemeinverständliche Buch, ein Nachdruck aus dem Jahre 1941, bringt uns unsere ursprüngliche Schrift und unsere Heilszeichen wieder nahe.

Edmund Weber – Kleine Runenkunde. Orion-Heimreiter-Verlag, Kiel 2010 (Nachdruck der Originalausgabe von 1941), 120 Seiten im Großformat, viele s/w-Abbildungen, 14,80 €.

Walther Blachetta – Das Buch der deutschen Sinnzeichen

Über 400 Zeichen, Runen und Sinnbilder, wie sie sich namentlich auf Geräten der Vorzeit, auf Werken der Volkskunst und auf vielen Kunst- und Gebrauchsgegenständen finden, sind in diesem Buch zusammengetragen und in ihren verschiedenen Bedeutungsschichten erklärt.

Der Nachdruck aus dem Jahre 1941 gibt eine übersichtliche Darstellung der im deutschen Raum verbreiteten Symbole, Verzierungen, Hausmarken und Runen. Zeichen wie die Wolfsangel, das Radkreuz, die Irminsul oder die Swastika enthüllen ihre volkskundliche Bedeutung; es zeigt sich, dass in ihnen ein wichtiges Stück der Volksseele Gestalt angenommen hat. Viele dieser Symbole wurden auch im Zweiten Weltkrieg als Truppenzeichen verwendet.

Walther Blachetta – Das Buch der deutschen Sinnzeichen. Orion-Heimreiter-Verlag, Kiel 2018 (Nachdruck der Originalausgabe von 1941), 128 Seiten im Großformat, viele s/w-Abbildungen, 16,80 €.

Walther Blachetta – Lerne Runen kennen! Kleine Runenfibel

Ihr wollt lernen, Runen zu lesen und wollt wissen, was die germanischen Sinnzeichen bedeuten? Nichts leichter als das, mit dieser kleinen Broschüre nach dem Original von 1941 lernt Ihr kinderleicht, das Runenalphabet zu lesen und zu verstehen!

Als „Runen“ bezeichnet man die Jahrtausende alten Sinn- und Schriftzeichen unserer germanischen Vorfahren. Neben ihrer Funktion als Schrift fanden sie stets kultische Anwendung und dienten der Verzierung, zum Beispiel von Häusern und Arbeitsgeräten. Auch heute noch lassen sich Runen bei vielfältigen Gelegenheiten verwenden:  in Geburts- und Todesanzeigen, auf Glückwunschkarten und Gedenksteinen oder für schmuckvolle Sinnsprüche und Wandbilder. Auch die Benutzung als „Geheimschrift“ zwischen zwei Runenkundigen hat ihren Reiz. Der Autor gibt einen historischen Überblick zur germanischen Schriftentwicklung, er vermittelt das Grundwissen zum Verständnis der Runen und leitet mit vielen Beispielen zur heutigen Benutzung der Sinnzeichen an.

Walther Blachetta – Lernen Runen kennen! Kleine Runenfibel. Adoria-Verlag, Naunhof 2019 (überarbeitete Neuauflage nach dem Original von 1941), 38 Seiten mit 65 Abbildungen, Broschüre DIN A5, 6,80 €.

Hier geht es zur Bestellung!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*