Neu im Netzladen: Claus Nordbruch – Der deutsche Aderlass

„Ich will hier nicht Fragen, die uns allen geläufig sind, wiederholen, sondern diese historischen Ereignisse mit ihren gravierenden politischen Folgen in ihrer wechselseitigen Wirkung und in ihrem Zusammenhang darstellen und damit das Urteilsvermögen des Lesers schärfen. Denn alle diesbezüglichen Ereignisse sind weder zufällig geschehen noch je überwunden worden, sondern bilden eine konsequente Linie in dem im 20. Jahrhundert ausgereiften Plan zur Schaffung grundlegend neuer Verhältnisse in Europa und in der Welt.“ – Dr. Claus Nordbruch

Der deutsche Aderlass ist eine gewaltige Richtigstellung historischer Ereignisse, die die Politik in Berlin und Wien bis in die heutige Zeit maßgeblich beeinflussen. Nordbruch widmet seine Aufmerksamkeit den Millionen deutscher Opfer, die für ihr erlittenes Leid während Gefangenschaft, Folter und Zwangsarbeit bis heute unentschädigt geblieben sind. Dem Autor zufolge führten die Alliierten außerdem trotz Eintritts der Waffenruhe den Krieg gegen Deutschland unvermindert fort, freilich nicht mit Maschinengewehren, sondern in Form eines geistigen Zersetzungskrieges, der auch in die deutsche Wissenschaft hineingetragen worden ist. Unter den Folgen dieser umwälzenden, in der Geschichte einmaligen Zerstörungspolitik leide das Herz Europas bis heute.

Das umfangreiche und reich bebilderte Buch ist keine trockene Studie, die lediglich chronologisch Verbrechen, Verluste und Leid aufzählt. Vielmehr bricht Nordbruch in dem ihm eigenen Schreibstil rücksichtslos die von den Machern der politischen Korrektheit verordneten Tabus und Denkverbote und stellt unkonventionell Forderungen, die an eine künftige souveräne deutsche Politik gerichtet werden müssen.

Im vorliegenden Buch setzt sich der Verfasser intensiv mit einer geradezu ketzerisch anmutenden Thematik auseinander: der Frage nach Wiedergutmachung an Deutschland und Entschädigung für Deutsche. Kennzeichnend an dieser Auseinandersetzung ist, dass sie aus einem gesamtdeutschen Blickwinkel geschrieben wurde: Die Österreicher werden als selbstverständlicher Bestandteil der deutschen Nation angesehen und als solcher auch behandelt. Nordbruch gibt sich nicht mit der Standardantwort der Bundesregierung zufrieden, dass das den Deutschen »durch fremde Mächte« zugefügte Unrecht »seine Wurzeln im NS-Unrecht« gehabt habe und deshalb davon abzusehen ist, »Entschädigungsforderungen gegenüber diesen Staaten zu stellen«.

Der nonkonforme Verfasser legt die Verlogenheit derartiger Schutzbehauptungen bloß und konzentriert sich in seiner Argumentation auf die vorbehaltlose Darstellung unter anderem der Vertreibungs- und Verschleppungsverbrechen an Deutschen, der Massenverwaltigungen deutscher Frauen und Mädchen, der Raubzüge der Alliierten durch Deutschland sowie der Folterung und Tötung Millionen deutscher Zivilisten und Kriegsgefangener in Ost und West. Ein eigenes Kapitel befasst sich darüber hinaus mit der Fremdarbeiterfrage im Dritten Reich. Diese wird mit den historischen Tatsachen der deutschen Zwangsarbeiterfrage verglichen, wobei erstmalig in der Publizistik das Ausmaß der Ausbeutung deutscher Arbeitskraft sowohl durch bolschewistische als auch durch demokratische Siegermächte dokumentiert wird. Nach umfassender Analyse dieser Punkte prüft der Autor auf ethischer, (völker)rechtlicher und politischer Grundlage die Ansprüche Deutschlands auf Wiedergutmachung.

Über den Autor:

CLAUS NORDBRUCH, Deutsch-österreichische Familiengeschichte, ehemaliger Offizier in Deutschland und Universitätsdozent in Südafrika. Seit 20 Jahren international tätig als Historiker und Publizist, regelmäßiger Autor unter anderem in der Vierteljahreszeitschrift Deutschland in Geschichte und Gegenwart und im Euro-Kurier. Träger mehrerer militärischer, kultureller und wissenschaftlicher Auszeichnungen.

Claus Nordbruch – Der deutsche Aderlass. Alliierte Kriegspolitik gegen Deutschland nach 1945. Grabert-Verlag Tübingen, dritte stark erweiterte Auflage 2012, 544 Seiten mit über 200 Abbildungen, Leinen, 24,80 €.

Hier geht es zur Bestellung!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*