Fünf Jahre N.S. Heute!

Allen Widerständen zum Trotz: In diesen Tagen feiern wir das fünfjährige Bestehen der N.S. Heute! Die Bilanz kann sich durchaus sehen lassen: In 28 Ausgaben haben wir über 1.700 Heftseiten gefüllt, zehntausende Leser erreicht, politische Debatten in der nationalen Bewegung angestoßen und unser Magazin zu einem bewährten, verlässlichen Organ des Deutschen Nationalismus gemacht.

Die Widerstände, gegen die wir als Redaktion ankämpfen mussten, waren nicht nur finanzieller Natur, auch die Repressionen des Regimes ließen nicht lange auf sich warten: Gegen die N.S. Heute beziehungsweise den Schriftleiter Sascha Krolzig sind nach wie vor zwei Anklageschriften der Staatsanwaltschaft Dortmund aus den Jahren 2019 und 2020 anhängig. Ob und wann gegen diese als „Anklageschrift“ bezeichneten Pamphlete verhandelt wird, steht noch nicht fest. Wir freuen uns jedenfalls schon sehr darauf, die aberwitzigen Vorwürfe in öffentlicher Verhandlung auseinanderpflücken zu können!

Auch die 19-monatige Inhaftierung Krolzigs konnte das Fortbestehen der N.S. Heute nicht gefährden: Mit Christian Malcoci stand ein bewährter und zuverlässiger Kamerad bereitet, um das Magazin während Krolzigs Haftzeit als Schriftleiter weiterzuführen. Da die Redaktion nun wieder vollständig ist, dürfen wir bekanntgeben, dass die N.S. Heute ab sofort wieder im gewohnten Zwei-Monats-Rhythmus erscheinen wird!

Das Druckmagazin wird natürlich das Herzstück unseres Projekts bleiben, doch auch im digitalen Bereich ist einiges in die Gänge gekommen: Auf den zensurfreien Plattformen „Telegram“ und „Gettr“ informiert der „Kanal Sturmzeichen“ mit spitzer Feder über aktuelle politische Entwicklungen und berichtet von Veranstaltungen der deutschen Freiheitsbewegung. Unsere Netzseite www.nsheute.com wird demnächst zu einem Blog umgebaut, auf dem Redaktionsmitglieder und Gastautoren tagesaktuelle Kommentare schreiben können; zudem werden wir auf der Seite ausgewählte Texte aus dem Druckmagazin veröffentlichen. Auch ein Videokanal auf der zensurfreien Plattform „Odysee“ ist in Planung – lasst Euch überraschen!

Das Sortiment des Sturmzeichen-Versandes ist mittlerweile auf über 200 ausgewählte Buch- und Zeitschriftentitel angewachsen. Im März erschienen im Sturmzeichen-Verlag die „Fränkischen Novellen“, die erste belletristische Veröffentlichung unseres Autors Jürgen Schwab. Als nächstes Projekt stehen zwei Bücher unseres Schriftleiters Sascha Krolzig an, und auch ein Gedenkband zu Ehren unseres im letzten Oktober verstorbenen Kameraden Siegfried Borchardt ist in Arbeit.

Unterstützt unser nationales und sozialistisches Zeitschriftenprojekt jetzt mit einem Abonnement unter www.nsheute.com/abo oder mit einer Bestellung in unserem Netzladen www.sturmzeichen-versand.de! In diesem Sinne: Auf die nächsten Jahre im publizistischen Kampf für Deutschland!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*