Besprechungen #12: Volker Zierke – Ins Blaue

Mitte Dezember 2021 erschien im Jungeuropa-Verlag „Ins Blaue“, das Nachfolgewerk von Volker Zierkes Erstveröffentlichung „Enklave“. Die Bildgestaltung auf dem Buchdeckel zeigt bereits, worum es geht, wenngleich man das Bild nicht auf Anhieb zu verstehen scheint. Der Blick durch mehr oder weniger dichtes Geäst lässt auf einer Anhöhe einen Blick auf einen im Hintergrund befindlichen Berg … Weiterlesen

Besprechungen #11: Michel Onfray – Theorie der Diktatur

Ist “1984” bereits Realität? Wir erleben gerade eine Zeit, in der die westlichen Regime in Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Italien, den USA, Kanada und anderswo zunehmend in den politischen und gesellschaftlichen Totalitarismus abdriften. Diese sich relativ neu entwickelnde Form eines „westlichen Totalitarismus“ gründet sich weniger auf physische Gewalt und Terror, sondern auf die Durchsetzung ideologischer Dogmen … Weiterlesen

Besprechungen #10: Arbeitsgemeinschaft “Feder und Schwert” – Rebellische Herzen

In etwa zeitgleich zum Polit-Thriller „Hermann muss fallen“ aus dem Sturmzeichen-Verlag erschien 2020 im Eigenverlag der Partei „Der III. Weg“ ein weiterer politischer Roman aus dem nationalen Lager, der sich allerdings grundlegend vom Erstgenannten unterscheidet. Der hier zu besprechende Roman heißt „Rebellische Herzen“, der Titel ist angelehnt an Dominique Venners „Das rebellische Herz“, in dem … Weiterlesen

Besprechungen #09: Hans-Ulrich Rudel – Mein Kriegstagebuch

Dass Hans-Ulrich Rudel eine der herausragendsten Persönlichkeiten der Kriegsgeschichte darstellt, ist allgemein bekannt. Durch seine Erfolge als Stukaflieger der Wehrmacht schaffte er es, zum höchstdekorierten Soldaten seiner Zeit zu werden. Seine Kriegserlebnisse von Anfang bis Ende hielt Rudel in „Mein Kriegstagebuch – Aufzeichnungen eines Stukafliegers“ fest. Dieses wurde im Jahre 2001, rund 20 Jahre nach … Weiterlesen

Besprechungen #08: Manfred Kleine-Hartlage – Systemfrage. Vom Scheitern der Republik und dem Tag danach

Ein Neurechter entdeckt die Systemfrage? Durchaus spannend, was der Verlag Antaios seinen Lesern verspricht, denn Manfred Kleine-Hartlage beschäftigt sich in seiner neuesten Publikation nicht nur mit dem „Scheitern der Republik“, sondern auch mit dem „Tag danach“, also dem Tag nach dem Zusammenbruch des Systems. Der diplomierte Sozialwissenschaftler (Jahrgang 1966) hat sich in den letzten gut … Weiterlesen

Im Gespräch mit Jürgen Schwab über seine “Fränkischen Novellen”

Sascha Krolzig: Lieber Jürgen, unlängst erschienen Deine „Fränkischen Novellen“ im Sturmzeichen-Verlag. Bevor wir uns mit Deinem neuesten Werk beschäftigen, wollen wir noch kurz auf Deine vorherige Veröffentlichung eingehen. Im Sommer 2021 erschien das Sachbuch „Zukunft Deutsch – Möglichkeiten nationaler Politik im 21. Jahrhundert“. Du bist für Deine mitunter sehr streitbaren Artikel und Publikationen bekannt, welche … Weiterlesen

Besprechungen #07: Der III. Weg (Hrsg.) – Nationalismus und Digitalisierung

Mit „Nationalismus & Digitalisierung“ hat die Partei Der III. Weg das dritte Buch aus der nationalrevolutionären Schriftreihe veröffentlicht. Zuvor hatte die Partei mit „Der Nationalrevolutionär“ bereits ein Handbuch für Aktivisten und mit „National Revolutionär Sozialistisch“ eine Grundlagenbroschüre veröffentlicht. Ein weiteres Buch ist der Roman „Rebellische Herzen“. In „Nationalismus & Digitalisierung“ wendet sich der nicht namentlich … Weiterlesen

Besprechungen #06: Srdja Popovic – Protest! Wie man die Mächtigen das Fürchten lehrt

Von den Methoden des Gegners lernen Der Autor des hier zu besprechenden Buches, der 1973 in Belgrad geborene Serbe Srdja Popovic, wird von den Systemmedien als „Widerstandsguru“ hochgejubelt. Als Mitbegründer der pro-westlichen Otpor!-Bewegung schreibt er sich einen maßgeblichen Anteil am Sturz von Slobodan Milosevic im Jahr 2000 auf seine Fahnen, doch verschweigt dabei wohlweislich, dass … Weiterlesen

Besprechungen #05: Benedikt Kaiser – Solidarischer Patriotismus

Wohlwollend-kritischen Beobachtern der Neuen Rechten war es nicht entgangen, dass die Denkzirkel rund um das Institut für Staatspolitik (IfS) und Götz Kubitscheks Antaios-Verlag um wirtschaftliche Fragen lange Zeit einen großen Bogen machten. Wollte man dieses heiße Eisen nicht anfassen, um den starken neoliberalen Flügel innerhalb der Neuen Rechten nicht zu verprellen? Oder hat die neurechte … Weiterlesen

Besprechungen #04: John Hoewer – EuropaPowerbrutal

Une tête d‘anarchiste et un coeur de légionnaire (Der Kopf eines Anarchisten und das Herz eines Legionärs) Es gibt viele rechte Sachbücher, noch mehr rechte Theoriewerke, wenig rechte belletristische Literatur und noch weniger rechte Belletristik, die nicht nur ein zugänglicher geschriebenes Theoriewerk ist und nach dem immer gleichen Schema mit den immer gleichen Charaktertypen und … Weiterlesen