Besprechungen #63: Alain de Benoist – Heide sein

Die europäische Glaubensalternative Alain de Benoists Neuauflage des 1982 erstmals in Deutschland erschienenen Werkes ist ein dankenswertes Unterfangen. Wer hier eine lockere Anleitung für launige Rituale, „Odin-statt-Jesus“-Plattitüden, ariosophische Fantasy-Welten oder Vikings-„Heidentum“ mit Plastik-Methorn erwartet, wird schnell eines Besseren belehrt. Typisch für Benoist ist, dass die Sprache des Buches sehr anspruchsvoll ist, und auch der Inhalt … Weiterlesen

Linksextreme „Sozialforschung“: DISS-Sonderausgabe über die N.S. Heute

Nach 7 Jahren kontinuierlicher publizistischer Arbeit, 40 verschiedenen Ausgaben mit über 800 Artikeln und einem Gesamtumfang von über 2.500 Seiten sollte unser kleines Magazin nun also zum Gegenstand einer wissenschaftlichen Forschungsarbeit werden – das dachten wir am Anfang zumindest, als wir von einem Kollegen auf das „DISS-Journal Sonderheft #7“ aufmerksam gemacht wurden. Die Sonderausgabe trägt … Weiterlesen

Im Gespräch mit dem Musiker Phil über das Heimat.Kultur.Werk

N.S. Heute: Hallo Phil! Anfang März gründete sich das „Heimat.Kultur.Werk“ (HKW). Du selbst wirst dieses Projekt leiten. Was waren die Beweggründe, diesen neuen Arbeitskreis ins Leben zu rufen? Phil: Kultur und Musik, Sang und Klang sind seit jeher prägende, sinnstiftende und wärmende Weggefährten meines Lebens, und so musste ich nicht lange nachdenken, als mich Thorsten … Weiterlesen

„Gaslighting“ oder „Die Gaslicht-Methode“

Durch eine Vortragsankündigung des N.S.-Heute Chefredakteurs Sascha Krolzig wurde ich auf einen Begriff aufmerksam, den ich trotz seiner englischen Herkunft zwar akustisch verstand, aber inhaltlich überhaupt nicht deuten konnte. Die Rede ist von einer Beeinflussungsmethode, die immer wieder von selbsternannten Weltrettern und Wunderpropheten in sozialen Medien angewandt wird und unter dem Begriff „Gaslighting“ in die … Weiterlesen

Besprechungen #62: Ilia Ryvkin – Russendämmerung

Die Faszination der Verwerfungen Reiseberichte fristen zu Unrecht ein Nischendasein in der rechten und nationalen Publizistik. Die meisten politischen Sachbücher beschäftigen sich mit der großen Weltpolitik, mit den globalistischen Strippenziehern im Hintergrund und ihren Marionetten in den Parlamenten; doch wie ergeht es eigentlich den einfachen Menschen auf den aktuellen Schlachtfeldern der Geopolitik? Der russische Dramaturg … Weiterlesen

Historisches Kalenderblatt: 30. Juni / 1. Juli 1934: Die „Nacht der langen Messer“

Als „Nacht der langen Messer“ wird in Deutschland zumeist der sogenannte „Röhm-Putsch“ bezeichnet, der allerdings gar kein Putsch im eigentlichen Sinne war – nicht einmal ein „Ravioli-Putsch“. Die Umstände, welche zu den Ereignissen des 30. Juni 1934 führten, waren mannigfaltig und sind ebenso wie der Ablauf selbst bis heute nicht restlos historisch aufgearbeitet, sondern immer … Weiterlesen

Weitere Verbotswelle gegen nationalistische Gruppen in Frankreich

Bereits am 19. Juni 2024 hatte der französische Innenminister Gérald Darmanin angekündigt, dass er „sehr bald“ dem Präsidenten Macron anlässlich einer Tagung des Ministerrats einen Verbotsantrag für die Groupe union défense (GUD) und weitere unterbreiten werde. Die GUD, deren Namen man mit „Vereinigte Verteidigungsgruppe“ übersetzen könnte, gilt als langjähriges Sammelbecken von Studenten mit nationaler Gesinnung. … Weiterlesen

N.S. Heute Nr. 42 erscheint Anfang Juli – jetzt vorbestellen!

Titelthema: Irland – Zwischen Fremdherrschaft und Freiheitskampf Das Leitthema des vorliegenden Heftes widmet sich wieder einem geschichtlichen Thema: der wechselvollen, spannenden und leider auch blutigen Geschichte Irlands. Die Grüne Insel im Westen unseres Kontinents ist geprägt von 800 Jahren britischer Fremdherrschaft, Bürgerkriegen und religiösen Konflikten, aber auch von uralter keltischer Kultur, Mythologie und Traditionen. Sowohl … Weiterlesen

Was einst unser war und was es wieder werden kann – Bericht zur Ostlandfahrt in Schlesien

Mittlerweile ergab es sich zum nunmehr 20. Male, dass die Burschenschaft Normannia zu Jena zur alljährlichen Ostlandfahrt nach Schlesien einlud, um den deutschen Osten zu bereisen. Guter Dinge, machten sich 23 Kameraden und Kameradinnen aus Sachsen, Thüringen und Franken auf die Reise. Landeshut Von der langen Fahrt ermüdet, wurden zunächst die Zimmer in unserem Hotel … Weiterlesen

Besprechungen #61: Aus der Reihe „Literaturpreisträger der Reichshauptstadt Berlin“: Dr. Erich Meyer – Der unbekannte Soldat

So manchen armen Jungen lege ich nur den deckenden Verband auf seine Wunde, gebe ihm zur Linderung seiner Qualen die Morphium-Einspritzung, bette ihn abseits im Graben. Vor meinen Augen schläft er dann ein, um nicht mehr zu erwachen. (S. 89) Mehr als ein Jahrzehnt nach dem Ende des Ersten Weltkriegs erschien 1929 das autobiographische Buch … Weiterlesen